Planungsbüro Fischer

Beteiligungsplattform BauGB Druckansicht

Eschborn: Satzung zur teilräumlichen Aufhebung des Bebauungsplanes Nr.107 „Wiesenstraße / Breslauer / Karlsbader Straße"

Downloads

Bebauungsplan
Bisher rechtsverbindlicher Bebauungsplan
Begründung
Umweltbericht

Ansprechpartner

Planungsbüro Fischer

Frederic Bode

Dipl.-Geograph (Uni)

Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH)

Im Nordpark 1

35435 Wettenberg

Tel. 0641 98441 22

Beteiligungsverfahren gem. § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 2 BauGB - Entwurf

Datum von: 11.07.2022

Datum bis:  19.08.2022 einschließlich


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Eschborn hat in ihrer Sitzung am 03.09.2020 die Aufstellung der Satzung zur teilräumlichen Aufhebung des Bebauungsplanes Nr.107 „Wiesenstraße / Breslauer / Karlsbader Straße" sowie am 09.12.2021 die Offenlegung dieser Satzung beschlossen.

Der Bebauungsplan Nr. 107 „Wiesenstraße / Breslauer / Karlsbader Straße“ aus dem Jahr 1976 setzt im Bereich der angestrebten teilräumlichen Aufhebung im Umfeld der Karlsbader Straße und angrenzend zur Breslauer Straße ein Kleinsiedlungsgebiet i.S.d. § 2 BauNVO1968 sowie eine Grundflächenzahl und Geschossflächenzahl von 0,2 bei einem zulässigen Vollgeschoss fest. Die Festsetzungen des Bebauungsplanes sind für diesen Teilbereich jedoch aufgrund der tatsächlichen baulichen Entwicklung inzwischen weitgehend funktionslos geworden, so dass die Stadt eine Teilaufhebung des o.g. Bebauungsplanes anstrebt.

Gemäß § 2 Abs. 4 und § 2a BauGB wurde eine Umweltprüfung durchgeführt, in der die voraussichtlich erheblichen Umwelteinwirkungen ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet wurden.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegt der Entwurf der Satzung zur teilräumlichen Aufhebung des Bebauungsplanes Nr. 107 „Wiesenstraße / Breslauer / Karlsbader Straße" einschließlich zugehöriger Begründung und Umweltbericht mit integriertem landschaftspflegerischen Planungsbeitrag, der noch rechtsverbindliche Bebauungsplan Nr. 107 „Wiesenstraße / Breslauer / Karlsbader Straße“ aus dem Jahr 1976 (zur Nachvollziehbarkeit) sowie der Inhalt dieser Bekanntmachung in der Zeit von

Montag, dem 11.07.2022 bis einschließlich Freitag, dem 19.08.2022 einschließlich

in der Stadtverwaltung der Stadt Eschborn, Rathausplatz 36, 65760 Eschborn zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen gegenüber der Stadt Eschborn abgegeben werden.

Die Unterlagen können zudem auf der Homepage der Stadt Eschborn unter https://www.eschborn.de/auslegungen, über das Bauleitplanungsportal des Landes Hessen unter https://bauleitplanung.hessen.de oder über die Adresse www.beteiligungsverfahren-baugb.de eingesehen und heruntergeladen werden. Elektronische Stellungnahmen können an fischer@fischer-plan.de oder bauen@eschborn.de gesendet werden.

Wir bitten Sie als Behörde oder sonstiger Träger öffentlicher Belange um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis

Freitag, den 19.08.2022.

Sollten Sie den Internetzugang nicht nutzen können, werden Ihnen die erforderlichen Unterlagen (sofern nicht beiliegend) auf Anfrage umgehend zugesandt.

Gemäß § 4a Abs. 6 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitplanung unberücksichtigt bleiben können.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.