Planungsbüro Fischer

Beteiligungsplattform BauGB Druckansicht

Münnerstadt: Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Einzelhandel westlich der Meininger Straße“ sowie Änderung des Flächennut-zungsplans in diesem Bereich

Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM

Darstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA)

Downloads

Bebauungsplan
Textliche Festsetzungen
Vorhaben- und Erschließungsplan
Begründung zum Bebauungsplan
Umweltbericht zum Bebauungsplan
Flächennutzungsplan
Begründung zum Flächennutzungsplan
Umweltbericht zum Flächennutzungsplan

Ansprechpartner

Planungsbüro Fischer

Dipl.-Geogr. Julian Adler

Im Nordpark 1

35435 Wettenberg

Tel. 0641 98441 22

Beteiligungsverfahren gem. § 3 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 4 Abs. 1 BauGB - Vorentwurf

Datum von: 20.05.2024

Datum bis:  21.06.2024 einschließlich

Der Stadtrat der Stadt Münnerstadt hat in seiner Sitzung am 13.03.2023 die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes sowie die Änderung des Flächennutzungsplans für den Bereich des sogenannten „Seger-Areals“ am nördlichen Stadteingang beschlossen, um somit auf Ebene der vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplanung die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geplante Errichtung eines Nahversorgungszentrums und mithin für die städtebauliche Neuordnung in diesem Bereich zu schaffen. Da sich zwischenzeitlich das Erfordernis ergeben hat, den räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes um den Bereich des bisherigen Standortes des bestehenden Lebensmittelmarktes zu erweitern und hier Lebensmitteleinzelhandel auszuschließen, hat der Stadtrat der Stadt Münnerstadt in seiner Sitzung am 08.04.2024, unter Berücksichtigung des erweiterten räumlichen Geltungsbereiches sowie der Ergänzung der konkreten Planziele, die entsprechenden Aufstellungsbeschlüsse erneut gefasst und den Vorentwurf der beiden Bauleitpläne gebilligt.

Das Planziel des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes ist die Ausweisung eines Sondergebietes für den großflächigen Einzelhandel gemäß § 11 Abs. 3 Baunutzungsverordnung (BauNVO) im Bereich des geplanten Nahversorgungszentrums mit differenzierten Festsetzungen zu den zulässigen Einzelhandelsnutzungen sowie die Sicherung der zugehörigen Erschließung und Freiflächen. Ergänzend werden im Bereich der bestehenden Tankstelle an der Meininger Straße sowie im Bereich des bisherigen Standortes des bestehenden Lebensmittelmarktes Gewerbegebiete gemäß § 8 BauNVO festgesetzt. Das Planziel der Änderung des Flächennutzungsplanes ist die Darstellung eines „Sondergebietes großflächiger Einzelhandel“ sowie von „Gewerblichen Bauflächen“ zulasten der bisherigen Darstellungen.

Der Vorentwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit Begründung, Vorhaben- und Erschließungsplan (Freiflächenplan) und Umweltbericht mit integrierter Grünordnung und spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung sowie der Vorentwurf der Flächennutzungsplan-Änderung mit Begründung und Umweltbericht werden in der Zeit von 

Montag, dem 20.05.2024 bis einschließlich Freitag, dem 21.06.2024

im Internet unter der Adresse www.muennerstadt.de/planen-bauen/bauleitplanungen veröffentlicht. Zusätzlich zur Veröffentlichung im Internet erfolgt eine öffentliche Auslegung der oben genannten Unterlagen im Verwaltungsgebäude der Stadt Münnerstadt, Stenayer Platz 2, 97702 Münnerstadt, Bauverwaltung, Zimmer 6, während der allgemeinen Dienststunden der Verwaltung.

Das Planungsbüro Fischer wurde gemäß § 4b BauGB mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt.

Wir bitten Sie als Behörde oder sonstigen Träger öffentlicher Belange um Zusendung Ihrer Stellungnahme an uns bis 

Freitag, dem 21.06.2024.

Es wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen elektronisch übermittelt werden sollen und nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Gemäß § 4 Abs. 2 Satz 5 und 6 BauGB sollen sich die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange in den Stellungnahmen auf ihren Aufgabenbereich beschränken; sie haben auch Aufschluss über von ihnen beabsichtigte oder bereits eingeleitete Planungen und sonstige Maßnahmen sowie deren zeitliche Abwicklung zu geben, die für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung des Gebiets bedeutsam sein können. Verfügen sie über Informationen, die für die Ermittlung und Bewertung des Abwägungsmaterials zweckdienlich sind, haben sie diese Informationen der Gemeinde zur Verfügung zu stellen.

Gemäß § 3 Abs. 3 BauGB wird hinsichtlich der Aufstellung der Flächennutzungsplan-Änderung darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung i.S.d. § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Die Verfahrensunterlagen können nebenstehend heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit unter Angabe der vollständigen Anschrift Ihre Stellungnahme durch das Betätigen des Buttons "Antwortformular" auch per E-Mail zu übermitteln.